Bulgarische Spezialitäten

Die bulgarische Küche wurde über die Jahrhunderte von seinen orientalischen Nachbarn beeinflusst. Besonders Speisen, die in der Türkei zu Hause sind, werden mit landestypischen Merkmalen vermischt. Etwas schwächer sind auch europäische Einflüsse (österreichische, französische Kochkunst) zu spüren. Traditionell fängt jede bulgarische Mahlzeit mit einer Kombination von Vorspeisen (meistens Salat) und einem Schnaps an. Die Hauptspeisen bestehen aus einer Reihenfolge von Suppe, danach Fleisch oder Fischgerichten. Zum Abschluss werden als Dessert sehr süße Backwaren oder Obst gereicht.

In Bulgarien werden die Hauptgerichte nicht immer sehr heiß serviert, da die Bulgaren im Allgemeinen ihre Speisen lauwarm zu sich nehmen.

Salate

Schopska-Salat: Salat aus Tomaten, Gurken, Paprika, Zwiebeln, Petersilie, darüber kommt geriebener Schafskäse

Mletschna-Salat: Salat aus Gurken, Joghurt, Walnüssen, Knoblauch, Dill

Kjopoolu: Auberginenpüree mit Knoblauch 

Palneni Tschuschki: Gefüllte Paprikaschoten mit Eiern und Schafskäse

Sirene Po Schopski: Schafskäse, gebacken mit Tomatenscheiben und Ei

Tikwitschki: Zucchini mit Joghurtsoße

Suppen

Tarator: Kaltschale aus klein geschnittenen Gurken, Joghurt, Knoblauch, Öl und Walnüssen 

Manastirska Tschorba: Weiße Bohnensuppe, auch Klostersuppe genannt

Hauptgerichte

Gjuwetsch: Gemüseeintopf

Kebap: Geschmortes Schweinefleisch mit Tomaten/Paprikasoße

Winen Kebap: Gulasch nach bulgarischer Art 

Kawarma: Eintopf mit Schweinefleisch, Pilzen und Zwiebeln in Rotweinsoße 

Srednogorski Gjutwetsch: Gemüseeintopf mit Kalbfleisch

Wretteno: Hühner- oder Schweinefiletrouladen 

Sarmi: Weißkohl- oder Weinblattrouladen mit Hackfleisch und Reis

Mussaka: Hackfleischauflauf mit Kartoffeln, überbacken mit Joghurt und Eiern 

Kebaptscheta: Hackfleischröllchen 

Nadenitschki: Knackwürste

Parshola: Kotelett 

Skumrija: Gegrillte Makrele

Nachspeisen

Banitza: Blätterteiggebäck, gefüllt mit Schafskäse und Eiern

Tikwenik: Blätterteiggebäck, wie Strudel, gefüllt mit geriebenem Kürbis und Walnüssen 

Saralija: Sirupiertes Blätterteiggebäck mit Walnussfüllung

Palatschinka: Gefüllter Pfannkuchen mit Honig und Nüssen, Konfitüre oder Nougat

Getränke

Bulgarien ist für seine Weine berühmt. Schon Homer erwähnt in seiner „Odyssee“ die Vorzüge des Thrakischen Weines. Bekannt sind die Sorten, die aus der einheimischen Gamza-Traube gekeltert werden. Der Cabernet Sauvignon, sowie Chardonnay, Sauvignon Blanc und der aromatische Dimjat sind eine wahre Gaumenfreude für den Weinkenner. Als lieblicher Rotwein ist der Kadarka zu empfehlen.

Schnapstrinker sollten das hervorragende Perlowa rakija (Perlenschnaps) oder die Muskatowa rakija, Pomorijska rakija, bzw. den begehrten Sliwowitz „Sliwowa“ probieren.

Nicht unbekannt sind die bulgarischen Cognac-Marken Pliska, Pomorie (je 5 Sterne) und Preslav (7 Sterne). Die Auswahl an Bier besteht aus mehreren hervorragenden einheimischen Sorten, z. B. dem „Astika“, „Zagorka“ und dem „Kamenitza“. Außerdem werden die bekannteren internationalen Biersorten angeboten.

Schmackhafte Erfrischungsgetränke sind Limonaden, Fruchtsäfte, das wirklich wunderbare Mineralwasser, und Ayran (verdünnter Joghurt mit Salz).

Leitungswasser zu trinken, wie die Bulgaren es tun, sollten Sie vorsichtshalber vermeiden, zum Zähneputzen ist es jedoch geeignet.