Wissenswertes von A bis Z

Allgemeines zu Ihrem Urlaubsland

Die Hauptstadt von Bulgarien ist Sofia. Die 492 km² große Stadt liegt im Westen des Landes und hat ca. 1,27 Millionen Einwohner.

Die Religion ist überwiegend christlich-orthodox (82,6%). Es gibt aber auch jüdische und muslimische Minderheiten.

Die Sprache ist Bulgarisch (Amtssprache). Bulgarien ist das einzige Land in der EU, welches noch kyrillische Schriftzeichen benutzt.

Die Staatsform ist seit 1990 eine parlamentarische Republik.

Die Währung ist der Lew; abgekürzt Lw oder BGN. (Die Einführung des Euros wurde auf unbestimmte Zeit verschoben.)

Apotheke

Apotheken sind an der Aufschrift АПТЕКА (manchmal auf Englisch „Pharmacy“) zu erkennen. Die Öffnungszeiten liegen in der Regel montags bis freitags von 8–19 Uhr. Es sind alle üblichen Medikamente erhältlich. An Sonn- und Feiertagen sowie nachts können Sie sich an die Notdienst-Apotheke wenden. Welche Apotheke dies ist, können Sie einem Aushang an jeder Apotheke entnehmen. Die Apotheken bieten nicht nur Medikamente, sondern auch Drogerieartikel an. 

Banken und Geldwechsel

Wenn Sie Geld umtauschen möchten, empfehlen wir Ihnen, dies in einer Bank zu machen. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8:30–17:30 Uhr. Alternativ können Sie Ihr Geld auch im Hotel umtauschen oder an einem Geldautomaten mit Ihrer EC-Karte (bis zu einem Höchstbetrag von 400 Lew pro Tag) abheben.

Leider sind nicht alle Wechselstuben vertrauenswürdig und vom „Schwarztausch“ auf der Straße ist absolut abzuraten, da hier die Gefahr des Betrugs besteht.

Alle Banken in den Städten haben Geldautomaten, von wo Sie mit der Kreditkarte Geld abheben können. Bitte beachten Sie, dass EC-Karten in außereuropäischen Ländern aus Sicherheitsgründen gelegentlich gesperrt werden können. Bei Verlust Ihrer Kreditkarte wenden Sie sich bitte direkt an Ihr Kreditkarteninstitut oder rufen Sie den zentralen Notruf der Sperrvermittlung unter +49 116 116 (kostenpflichtig) an und informieren Sie unsere Reiseleitung.

Diebstähle

Bitte lassen Sie keine Wertsachen sowie Taschen unbeaufsichtigt liegen. Schließen Sie auch in Ihrem Zimmer alles Wichtige (z. B. Reisepass) und Wertvolle (z. B. Handy) im Safe ein. Bedenken Sie, dass ein Koffer kein Ersatz für einen Safe ist, da dieser von Fremden geöffnet werden kann. Des Weiteren schließen Sie bitte vor dem Verlassen Ihrer Unterkunft die Balkontür. Der Reisende ist in erster Linie selbst für die Sicherung der mitgeführten Wert- und Gebrauchsgegenstände verantwortlich.

Drogen

Einfuhr, Ausfuhr, Handel und Konsum von Drogen aller Art sind streng verboten. Zuwiderhandlungen werden schwer bestraft.

Einkaufen

Einkaufsmöglichkeiten finden Sie in allen Feriengebieten. Große Einkaufshäuser sind jedoch nur in größeren Städten angesiedelt. Die Öffnungszeiten sind in der Regel von 9:30–19:30 Uhr.

Die Minimärkte in den Seebädern haben bis in die späten Abendstunden geöffnet.

Ein typisch bulgarisches Mitbringsel ist nach wie vor ein Fläschchen Rosenöl. Beliebt sind Kunstgegenstände wie Grafiken, Bilder und Kleinplastiken, die von Künstlern in den Einkaufsstraßen verkauft werden.

Für Liebhaber sind die gekonnt angefertigten Reproduktionen alter Ikonen interessant.

Filmen und Fotografieren

Personen sollten immer gefragt werden, ob sie mit einem Foto einverstanden sind. Dreht sich jemand weg, so sollten Sie dieses akzeptieren. Das Fotografieren von militärischen Einrichtungen und einigen Kirchen ist nicht gestattet.

Gesundheit

Damit Sie Ihren Urlaub gesund und unbeschwert verbringen, hier einige wertvolle Tipps:

  • Trinken Sie 2 bis 3 Liter Mineralwasser am Tag, kein Leitungswasser und keine kalten Getränke.
  • Waschen Sie Ihr Obst oder besser, schälen Sie es vor dem Verzehr.
  • Vermeiden Sie scharfe oder ölige Gerichte bei empfindlichem Magen.
  • Bereiten Sie Ihre Haut auf die bulgarische Sonne mit hohem Schutzfaktor vor. Halten Sie sich am besten unter dem Sonnenschirm auf und meiden Sie die Mittagshitze ganz.

Internet

Häufig verfügen die Urlaubshotels über einen Wi-Fi-Zugang oder Internetecken. In den größeren Städten können Sie zudem Internetcafés finden.

Krankenhäuser

Wir hoffen natürlich, dass Sie während Ihres Aufenthaltes in Bulgarien gesund bleiben. Im Krankheitsfall bitten wir Sie jedoch, folgende Hinweise zu beachten:

Staatliche Krankenhäuser in Bulgarien akzeptieren Ihre EHIC-Karte. Bei Vorlage der Karte ist keine Barzahlung erforderlich. Wir weisen Sie allerdings darauf hin, dass in diesen Krankenhäusern kaum Englisch oder Deutsch gesprochen wird. In den Badeorten gibt es keine staatlichen Krankenhäuser, sondern nur in den Städten:

Sveta Marina Krankenhaus,

bul. Hristo Smirnenski 1, 9010 Varna, Bulgarien

Burgas Krankenhaus,

bul. Stefan Stambolov 73, 8000 Burgas, Bulgarien

In den zahlreichen privaten Arztkliniken werden Sie kostenpflichtig behandelt. Die Rechnungen müssen meist bar bezhalt werden. Wenn Sie privat versichert sind oder eine Reisekrankenversicherung abgeschlossen haben, verlangen Sie eine detaillierte Rechnung, um damit die Kostenerstattung zu beantragen.

Das Auswärtige Amt teilt in seinen Reise- und Sicherheitshinweisen Folgendes mit:

Am Goldstrand kann vermehrt festgestellt werden, dass manche Privatärzte, die ihre Praxen z.T. in Hotels haben, sehr hohe Gebühren auch für einfachere Behandlungen verlangen. Vereinzelt wird von deutschen Ärzten auch über aufwändige und teure Fehldiagnosen und unnötige Behandlungen berichtet. Bei Nichtbezahlung wird mit Verhinderung der Ausreise und Passeinzug gedroht. In Einzelfällen werden Touristen durch Servicepersonal des Arztes oder z.T. auch durch einzelne Hotelmitarbeiter bedrängt, die Rechnung zu begleichen und bei Ankunft in Deutschland sogar weiter mit Telefonanrufen belästigt. Erfragen Sie die Behandlungskosten nach Möglichkeit im Voraus und wenden Sie sich in diesen Fällen bitte sofort an Ihren Reiseveranstalter und die Polizei.

Notrufnummer

Polizei: 112

Feuerwehr: 112

Post

Postkarten und Briefmarken erhalten Sie über Ihre Hotelrezeption oder in den Einkaufsstraßen. Die Preise für Briefmarken können sich ändern, bitte erfragen Sie die gültigen Werte bei Ihrer Reiseleitung oder bei der Post. Öffnungszeiten der Postämter sind in der Regel Montag bis Freitag von 9–18 Uhr. In den Touristenzentren stehen Ihnen die Postämter oftmals auch bis in den Abend und am Wochenende zur Verfügung.

Rauchen

Das Rauchen ist in Bulgarien in allen geschlossenen Gebäuden sowie öffentlichen Plätzen verboten. Das gilt auch für Ihr Hotelzimmer.

Schwimmen im Meer

Bitte beachten Sie die sich am Strand befindlichen Flaggen, die Sie über die Wasserverhältnisse informieren. Sollte es keine Warnhinweise an Ihrem Strand geben, können Sie auch Ihre Reiseleitung oder in Ihrem Hotel nachfragen. Es kann, insbesondere bei schlechtem Wetter, zu gefährlichen Strömungen kommen.

Sitten und Bräuche

Kleine Mitbringsel werden vom Gastgeber gern entgegengenommen. Allerdings sollten Geldgeschenke nicht gemacht werden.

Anders als in Deutschland wird in Bulgarien eine Verneinung oft durch Kopfnicken ausgedrückt und durch ein Kopfschütteln eine Zustimmung gegeben.

Strom

In Bulgarien wird 220 Volt Wechselstrom verwendet. Bitte beachten Sie jedoch auch die Hinweise in Ihrem Urlaubshotel.

Taxi

Es gibt vor vielen Hotels Taxistände. In der Stadt können Sie die gelben Taxen einfach heranwinken. Jedes Taxi hat einen Taxameter. Bestehen Sie unbedingt darauf, dass dieser eingeschaltet wird. Es gibt einen Tages und einen (teureren) Nachttarif. Bei längeren Fahrten empfiehlt es sich, den Fahrpreis vorher auszuhandeln.

Telefonieren

Telefonieren können Sie von der Rezeption Ihres Hotels, aus Ihrem Hotelzimmer und von öffentlichen Telefonautomaten.

Vorwahl Deutschland: +49

Vorwahl Österreich: +43

Vorwahl Schweiz: +41

Vorwahl Niederlande: +31

Vorwahl Bulgarien: +359

Trinkgeld

Auch in Bulgarien freuen sich die Bediensteten über ein Trinkgeld. Es ist üblich in Restaurants und Bars 10 Prozent Trinkgeld zu geben. Wenn Sie mit dem Hotelpersonal, Busfahrer usw. zufrieden sind, sollten Sie auch das mittels eines angemessenen Trinkgeldes zum Ausdruck bringen.

Wasser

Das Leitungswasser ist zwar trinkbar, jedoch gechlort. Trinken Sie daher nur Wasser aus abgefüllten Flaschen, welche Sie an der Hotelbar oder in Supermärkten erhalten. Sie müssen also keine Bedenken haben, sich mit dem Wasser die Zähne zu putzen oder sich damit zu duschen.

Zeitunterschied

Der Zeitunterschied zu Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz beträgt während der Sommer und Winterzeit MEZ +1. Die Umstellung von Winterzeit auf Sommerzeit und umgekehrt findet zeitgleich statt.